• Bianka

Kinderyoga – und was macht man da?

Aktualisiert: 21. Okt 2018

Ich werde immer wieder gefragt, ob es eigentlich auch Yoga für Kinder gibt. Wenn ich dann bejahe, kommen erst einmal ganz viele Fragen.


Ist Kinderyoga das gleiche wie Erwachsenen-Yoga? Wird den Kindern da nicht langweilig? Ab wieviel Jahren kann ein Kind daran teilnehmen?


Fragen über Fragen – im folgenden Artikel werde ich ein bisschen erklären, was es mit Yoga für die Kleinen auf sich hat.


In der heutigen Zeit müssen Kinder zunehmend lernen, still zu sitzen, zuzuhören und dabei wenig zu reden – in der Schule, im Restaurant und manchmal sogar zu Hause, wenn es gilt, auf Andere (Familie, Nachbarn usw.) Rücksicht zu nehmen. Gerade Schulzeiten werden immer umfangreicher – auch nach der Schule gehen viele Kinder in Nachmittags-betreuungen. Hinzu kommt der oft mangelhafte Spielraum in Großstädten, wie auch Offenbach und Frankfurt. Einfach vor die Tür gehen und Spielpartner suchen? Leider nicht immer das, was man als Elternteil seinem Kind im Straßenverkehr zumuten möchte. Was kann Kinderyoga dem entgegensetzen?


Kinderyoga gibt Raum – Raum, um sich auszutoben und manchmal auch den ganzen Schulstress hinter sich zu lassen.


Kinderyoga fördert Bewegung – auch im Kinderyoga gibt es Asanas, welche, genau wie beiErwachsenenyoga, den Körper auch in ungewohnte Situationen bringen. Hierbei steht im Vordergrund: Balance, Flexibilität und Kraft …. QUATSCH! An erster Stelle steht der Spaß!


Kinderyoga schenkt Bilder – denn es wird die eigene Fantasie angeregt. Manchmal besteht eine ganze Stunde aus einer einzigen, durchgehenden Geschichte und manchmal bringen die Kinder selbst ihre eigenen Ideen mit hinein. Mit Beispielen aus Welten, die den Kindern bekannt sind, einfachen Metaphern und Fantasiereisen werden die Asanas so erklärt, dass die Kinder sie umsetzen können.


Kinderyoga schweißt zusammen – denn gewöhnlich, wie auch bei uns im Offenbacher Yogaladen, bestehen Kinderyogakurse aus einer festen Gruppe und maximal 10 TeilnehmerInnen. Ein fortlaufender Kurs dauert dann in der Regel sieben oder acht Wochen. Die Kinder lernen sich besser kennen, finden Vertrauen zu einander und oft sogar neue beste Freunde.


Kinderyoga bringt Abwechslung– keine Stunde gleicht der anderen vollkommen. Sicherlich werden Dinge wiederholt, dennoch gibt es immer ein neues Thema.


Kinderyoga ist individuell – trotz der geschlossenen Gruppenform geht es im Kinderyoga besonders darum, dass jedes Kind ein Individuum mit ganz eigenen Interessen, Stärken und Schwächen ist. Und das ist okay! Es geht nicht darum, jemandem etwas zu beweisen oder andere zu besiegen – viel mehr lernen Kinder dabei, sich gegenseitig so zu akzeptieren, wie sie sind. Und ich kann versprechen: Dies fällt Kindern oftmals leichter, als den erwachsenen Yogis.


Jetzt hört man immer nur Kinderyoga – wie ist das mit dem Alter? Kinderyoga gibt es natürlich für verschiedene Altersgruppen. Dies kann schon mit Kursen für Dreijährige losgehen. Ab einem Alter von 12 spricht man dann von Jugend-Yoga. Hier wird alles ein bisschen lässiger, musikalischer und grooviger. Derzeit gibt es da noch keinen Kurs im Yogaladen – ist aber im Gespräch und wenn ihr interessiert sein, meldet euch doch einfach schon mal und wir schauen mit euch, wann wir welches Format starten können. 


Namasteechen,


Eure Bianka




Neugierig geworden?

Wir bieten im Yogaladen regelmäßig geschlossenen Kinderyoga-Kurse an!


Alter: 6 – 10 Jahre

Ort: Yogaladen Offenbach, Bernardstr. 82


Hier gehts zu den Terminen und Details.

263 Ansichten
KONTAKT
YOGALADEN OFFENBACH
Bernardstr. 82
63067 Offenbach
0170 8367460
happy@yogaladen-offenbach.de
INFO
Emails beantworten wir MO-FR (09:00 - 17:00 UHR).

Öffnungszeiten Studio:
Jeweils 15 Minuten vor und nach den Kursen. Außerhalb der Kurszeiten ist unser Studio nicht besetzt.
Falls du uns telefonisch nicht erreichst, hinterlasse uns in dringenden Fällen eine Email an:
happy@yogaladen-offenbach.de