top of page

Wie aus „Pay what you can“ „Tell us your Story“ wurde

Aktualisiert: 28. Sept. 2022

Ein Yoga Community Studio im Herzen vom Offenbacher Nordend.

Für uns ist Yoga kein Sport, es kann dich aber sportlich fordern.

Yoga ist kein Business, aber ein eigenes Studio zu betreiben kostet viel Energie und bedeutet Verantwortung, und nicht zu vergessen sind Fixkosten wie Miete, Steuerberater, Versicherungen und Co., die leider gezahlt werden müssen. Und zwar jeden Monat, Monat für Monat, das ganze Jahr.

Dazu wünschen wir uns eines Tages unsere Mitarbeiter:innen mehr als fair zahlen zu können. Wir waren mal zu viert und sind jetzt nur noch zu zweit aktiv. Wir haben kleine Kinder, Familie und noch andere Jobs die auch viel Zeit und Kraft in Anspruch nehmen. Zeit die uns manchmal fehlt um die Dinge im YLO so „perfekt/ professionell“ zu machen, so wie wir alle es uns wünschen würden.

Wir hatten zu Beginn im Mai 2018 alle Kurse auf komplett freiem Bezahlsystem, „Pay what you can“ war unser Motto, alles lief auf freiwilliger Spendenbasis und mit dem Lehrerteam wurden die Einnahmen 50-50 geteilt. Das war bevor wir Umsatzsetuerpflichtig waren und bevor die Pandemie kam.

Manchmal lief es gut und dann wieder bescheiden. Aber die Tendenz war steigend nach oben und erstaunlicherweise ging das Konzept irgendwie echt gut auf, auch wenn wir das ein oder andere mal wirklich gestaunt haben wenn diejenigen mit der teurere Yoga Markenhose nur 3€ für ihre Yogastunde zahlen konnten. Aber Hey, am Ende hatten und haben wir vertrauen in dich und in euch und es blieben im Schnitt tatsächlich die 12