• Jochen

Handstand oder Meditation - Hauptsache Yoga.


Handstand ist keine große Sache - für einige wenige jedenfalls nicht, die seit ihrer Kindheit geturnt haben. Für die meisten anderen hingegen schon. Der Handstand zählt zu den schwierigsten Asanas im Yoga.

Oft bin ich erstaunt, wie in Workshops angekündigt wird, den Handstand übers Wochenende zu erlernen und frag mich dann wie das funktionieren soll. Den Handstand zu erlernen - insbes. wenn man schon ein paar Lenze auf dem Buckel hat - ist eine Sache die vor allem eins braucht: Übung bzw. unendlich viel Beharrlichkeit. Übt man den Handstand vor dem Hintergrund das Durchhalten zu trainieren, wird der Handstand zur echten Asana und zwar vollkommen egal wie gut der Handstand dabei aussieht - oder ob es überhaupt einer ist. 

Katharina von Siena, italienische Mystikerin 1347-1380

Das kleine handbemalte Holztäfelchen hing damals im Treppenaufgang meines Elternhauses und ich habe den Spruch wohl tagtäglich gelesen. Viel zu lange habe ich die Bedeutung nicht wirklich verstanden und auch heute noch ertappe ich mich immer wieder dabei, wie mir das Dranbleiben schwer fällt. Aber genau darum geht es.


Wahrscheinlich hat jeder von uns mehrfach damit Erfahrungen gemacht, Dinge begonnen zu haben, voller Enthusiasmus, voll motiviert... anfangs machte man vielleicht noch schnell Fortschritte, über die Zeit wurden diese immer kleiner und schließlich erreichte man ein Plateau, vielleicht gab es sogar Rückschritte und dann: Aufgeben. Oder es kam erst gar nicht soweit, etwas anfangen und direkt nach dem Anfangshype aufgehört, weil der nächste heisse Scheiss um die Ecke kam. Wie ein kleiner Welpe, der aufgeregt und neugierig an allem schnuppert und bei der erstbesten Ablenkung vergisst wo er eben noch mit Begeisterung dran war. Aber die großen Preise gibt es dann, wenn es gelingt Dranzubleiben. Etwas so lange üben oder zu bearbeiten, bis es wirklich im Ergebnis gut ist.  


Neben dem Handstand gibt es noch eine weitere Sache im Yoga, die sich erst mit Regelmäßigkeit und viel Übung so richtig entfaltet: Die Meditation. Man kommt hoch motiviert von einem Meditations-Seminar oder Yoga Retreat oder sonst was, wo es irgendwie zum Programm gehörte, zu meditieren. Es war zwar schwer und kostete jedes Mal Überwindung, aber man meditierte 30, 45, 60 Minuten und hatte unglaublich schöne, tolle Effekte. Alles fühlte sich ruhig und aufgeräumt danach an.


Bettler Meditation

Motiviert von den positiven Effekten kommen schnell die Vorsätze: "Ich meditiere jetzt jeden Tag 1h" (bei dem zweiten oder dritten Versuch ist man vermutlich bereits deutlich realistischer auf 20/30 Minuten. Doch was wurde tatsächlich daraus? Meistens nicht viel.


Klingt vertraut?


Ich für meinen Teil kann sagen, weder kann ich den Handstand gut, noch habe ich tatsächlich eine tägliche, geübte Meditationspraxis und das obwohl ich seit einigen Jahren mich an beidem immer wieder versuche. Aber es fehlte mir eben auch bislang die Disziplin und das kontinuierliche Üben - und mit ab und zu kommt man halt nicht allzu weit - jedenfalls nicht bei diesen Themen.


Zufällig startet ja bald ein neues Jahr. Was also liegt näher als den Reset Knopf zu drücken und anzufangen, erneut oder überhaupt mal...und beharrlich an der Sache zu bleiben?


Bock auf Dranbleiben?


Hier ist meine 30 Tage Yoga Dranbleibe-Challenge:


Ich werde jeden Tag mind. 5 Min Handstand und mind. 5 Min. Meditation üben. Ohne Anspruch nach den 30 Tagen den perfekten Handstand auszuführen und ohne Anspruch der perfekte Meditierer zu sein - nur wegen des Dranbleibens.


Fein wäre es, wenn jemand von euch auch das ein oder andere, oder beides probieren will, vielleicht sogar ebenfalls regelmäßig üben möchte.


Die Tage gibt es zu beiden Themen noch einen kleinen Grundlagenartikel und ab dem 2.1.2019 geht es dann richtig los. Wer Lust hat und mitmachen möchte bei dem ein oder anderen sei herzlich eingeladen. Ich teile meine Übungen und Erfahrungen regelmäßig über einen weiteren Blog-Post und auf Instagram bzw. Facebook. Wer mag, kommentiert mit eigenen Übungen und Ideen, den eigenen Erfahrungen. Wenn es passt kann ich eure Anregungen mit integrieren und so können wir uns möglicherweise gegenseitig bereichern.


Zu gewinnen gibt es auch was (neben den unbezahlbaren Erfahrungen die man dabei macht!): Wir verlosen Gutscheine für den Yogaladen und ein ziemlich schönes Meditationskissen.


Wer mitmachen will. folgt uns auf Instagram @yogaladen_offenbach und mir unter Jochen @jk_yoga_project


- postet einmal die Woche ein Foto mit Verlinkung vom Yogaladen und Jochen

- benutzt folgende Hashtags:  #yogachallenge2019 #handstandchallenge #meditationschallenge #yogainoffenbach #yogaladenoffenbach #offenbachersindüberall #yogacommunity

- verlinkt ein oder mehrere Freunde in den Kommentaren unter unserem wöchentlichen Yoga-Challenge Post

- gerne teilt eure Posts in euren Storys und verlinkt uns dort auch damit wir die Storys teilen können.


Namaste

Euer Jochen


....to be continued.

124 Ansichten
KONTAKT
YOGALADEN OFFENBACH
Bernardstr. 82
63067 Offenbach
0170 8367460
happy@yogaladen-offenbach.de
INFO
Emails beantworten wir MO-FR (09:00 - 17:00 UHR).

Öffnungszeiten Studio:
Jeweils 15 Minuten vor und nach den Kursen. Außerhalb der Kurszeiten ist unser Studio nicht besetzt.
Falls du uns telefonisch nicht erreichst, hinterlasse uns in dringenden Fällen eine Email an:
happy@yogaladen-offenbach.de